Aktuelles

 

Infoabend über das ambulant begleitete Wohnen beim Arbeitskreis Behinderte an der Christuskirche

Am Montag den 17. Februar um 18:00 Uhr

Mit einem Klick auf den Flyer öffnet er sich als PDF

Der Arbeitskreis Behinderte an der Christuskirche (ABC) lädt am Montag, den 17. Februar, um 18 Uhr, in der Maienstraße 2, 1. OG links, in die Räume des Ambulant Begleiteten Wohnens ein. Das Ambulant Begleitete Wohnen verbindet die Selbständigkeit von erwachsenen Menschen mit einer Behinderung mit einer individuellen Begleitung und Unterstützung in der eigenen Wohnung. An diesem Abend besteht die Möglichkeit sich zu informieren, sich auszutauschen und Fragen zu stellen. Der Eintritt ist frei. Gerne können Sie auch ein individuelles Informationsgespräch vereinbaren. Weitere Informationen bei Frau Spiegler und Frau Graf unter der Telefonnummer: 0761-767 727 7 und unter www.abcfreiburg.de.

 


Mit einem klick auf das Bild erhalten Sie die PDF des Flyers mit den Veranstaltungsdetals

Wo stand die Fachberatung zu Beginn, was hat sich seither getan, welche Ideen gibt es für die Zukunft? Diese Fragen wollen wir mit Ihnen beleuchten und Einblicke in das vielschichtige Thema bieten.

Programm

13.30 Uhr

Ankommen

13.45 Uhr

Eröffnung und Begrüßung

Angelika Hägele, Stellvertretende Geschäftsführerin Diakonisches Werk Freiburg

Juliane Weerenbeck, Geschäftsführerin Diakonisches Werk im Evang. Kirchenbezirk Ortenau

14.00 Uhr

Grußworte

Yvonne Junggeburth, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Bärbel Mielich, Staatssekretärin des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg

14.20 Uhr

Kleine Talkrunde mit Vertreter*innen der Kommunen

Gabriele Wesselmann, Leiterin des Amtes für Kinder, Jugend und Familie Freiburg

Dr. Marcus Kroeckel, Leiter des Fachbereichs Bildung, Soziales und Kultur der Stadt Kehl

14.30 Uhr

Fachvortrag – „Sexarbeit und das Hilfesystem in Zeiten des Prostituiertenschutzgesetzes“

Elfriede Steffan, Dipl. Soziologin SPI-Forschungsinstitut

15.30 Uhr

Pause mit musikalischer Begleitung

16.00 Uhr

Talkrunde zum Thema Veränderungen im Milieu, Veränderungen der sozialen Situation Prof. Dr. Cornelia Helfferich, Leiterin Sozialwissenschaftliches Forschungsinstitut

zu Geschlechterfragen – SoFFI F.

Anke Ruth-Klumbies, Leiterin der Geschäftsstelle Frauen, Männer, Geschlechterdialog der Ev. Kirche Baden

Johanna Weber, Politische Sprecherin und Vorstandsmitglied des Berufsverbandes erotische und sexuelle Dienstleistungen e.V.

Walter Martin, Stellvertretender Leiter des Dezernats 4.2 /Kriminalpolizei Freiburg

Katja Oser, Mitarbeiterin Fachberatungsstelle P.I.N.K. Kehl

Simone Heneka, Mitarbeiterin Fachberatungsstelle P.I.N.K. Freiburg

17.15 Uhr

Schlaglichter aus zehn Jahren P.I.N.K.

17.30 Uhr

Verabschiedung und Ausklang der Veranstaltung Anmeldungen bitte bis 17.01.2020 an diakonie@diakonie-freiburg.de

 


Das Freiburger Aktionsbündnis 2019

Frauenrechte sind Menschenrechte. Sie sind unteilbar

Die Freiburger Aktionstage '16 Tage - Stopp Gewalt gegen Frauen' finden in diesem Jahr zum 8. Mal statt. Getragen werden sie von einem breiten Bündnis aus Frauen- und Menschenrechtsorganisationen.

Ziel ist, über die verschiedenen Formen und Auswirkungen der weltweit gegen Frauen und Mädchen ausgeübten Gewalt zu informieren, für das Thema zu sensibilisieren, das Bewusstsein darüber zu schärfen und Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Es geht dabei nicht nur um die Verurteilung der immer noch vorherrschenden Gewalt gegen Frauen, sondern auch um Ansätze und Hoffnungen, diese zu überwinden und zu einer Gesellschaft beizutragen, in der alle Menschen unabhängig von ihrem Geschlecht ein friedliches, selbstbestimmtes und gutes Leben führen können.....(weiterlesen)

Auftakt

für die Aktionstage '16 Tage gegen Gewalt an Frauen'

Montag, 25. November 2019

Infostand
Auftakt für die Aktionstage '16 Tage gegen Gewalt an Frauen'
14:00 -17:00 Uhr,
Platz der alten Synagoge

VeranstalterInnen: Terre des Femmes - Städtegruppe Freiburg

16 days - 16 Tage gegen Gewalt gegen Frauen.
Für jeden dieser Tage (vom 25.11. bis 09.12.) gibt es von den Aktionspartner*innen zahlreiche Veranstaltungen an verschiedenen Orten in der Stadt Freiburg.

Den Veranstaltungsflyer können Sie als PDF hier herunterladen.

Weitere Informationen auf der Seite des Aktionsbündnisses 16 Days

 


 

Der Flyer zum download als PDF

Das Plakat als Download PDF

 

 


 

 


 

 

 

Unsere KiTa Immergrün erhält das Gütesiegel Buchkindergarten für hervorragende Leseförderung

 

  Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und
der Deutsche Bibliotheksverband zeichnen mit dem
"Gütesiegel  Buchkindergarten" 2019
erstmalig bundesweit Kindergärten aus, die sich auf herausragende Weise in der frühkindlichen Leseförderung engagieren.

Lesebegeisterung von klein auf: Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und der Deutsche Bibliotheksverband haben die Kita Immergrün mit dem Gütesiegel Buchkindergarten für ihr

Engagement in der frühkindlichen Leseförderung ausgezeichnet.

Das Gütesiegel Buchkindergarten honoriert Betreuungseinrichtungen, in denen frühe kindliche Erfahrungen rund ums Erzählen, Reimen und Lesen ein Schwerpunkt des pädagogischen Konzepts sind. Buchkindergärten legen Wert auf regelmäßiges Vorlesen, einen vielseitigen Umgang mit Büchern, eine altersgerechte Medienbildung und bringen Kinder mit Leseorten wie Buchhandlungen oder Bibliotheken in Kontakt. 

Insgesamt erhalten 208 Kindergärten in ganz Deutschland die Auszeichnung für ihren besonderen Einsatz, Kinder früh für Geschichten und Sprache zu begeistern. 820 Einrichtungen hatten sich für das Gütesiegel beworben.

Schirmherr des Gütesiegels Buchkindergarten ist der Kinderbuchautor und Illustrator Paul Maar. Förderer sind die Verlagsgruppe BELTZ, die Buchhandlung Eulenspiegel (Hochheim am Main), der Moritz Verlag, die Verlagsgruppe Oetinger, die Taunus Sparkasse und Thienemann-Esslinger.

Initiator ist die Interessengruppe Leseförderung des Börsenvereins.

Die feierlichen Verleihung des Gütesiegels findet auf der Frankfurter Buchmesse am Freitag, den 18.10.2019, statt.

Weitere Informationen sind auf der Website www.guetesiegel-buchkindergarten.de abrufbar.

Das Gütesiegel wird für drei Jahre verliehen.

 

 

 


 

 

 

Aus Anlass unserer Jubiläen in der Wohnungslosenhilfe laden wir Sie ein zu einem Fachvortrag zum Thema:

Wohnungslosenhilfe im Spannungsfeld von Vielfalt, Schutz und Freiraum

Konzepte in der niederschwelligen Arbeit, die Individualitäten anerkennen und Schutzräume erhalten ohne vorzuschreiben, wer wo hin gehört: wie geht das ?

 

  

 

 

   Referentin:
   Dr. Claudia Wallner/Münster

   Am 05. Juli 2019

   Um 14:00 Uhr im Melanchthonsaal
   Melanchthonweg 9b, 79115 Freiburg

   Im Anschluss freuen wir uns, Zeit mit
   Ihnen bei Sekt, Häppchen und
   musikalischer Begleitung durch den
   Chor "Femmes Vocales" zu
   verbringen.

   Im Foyer können Sie die Ausstellung
   "Schubladen-Denken" von
   wohnungslosen Menschen
   betrachten.

   Das Ende ist gegen 17:30 Uhr

 

 

Gerne sind Sie im Anschluss zu unserem Diakoniefest mit Essen, Unterhaltung und netten Gesprächen eingeladen - wir bitten Sie, dies bei der Anmeldung mitzuteilen.

Zur besseren Planung bitten wir um Anmeldung bis 28.06.2019 per Mail an (Frau) dallinger[at]diakonie-freiburg.de

Mit einem Klick auf das Bild öffnen Sie die PDF zum Einladungsflyer mit allen wichtigen Informationen.


 

 

Herzliche Einladung zum 5. Diakoniefest
des Diakonischen Werks Freiburg

als Dankeschön für Ehrenamtliche und Spender_innen, Gremienvertreter_innen, Freunde und Freundinnen, Kooperations- und Geschäftspartner und -partnerinnen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie interessierte Bürger_innen der Stadt und Region

am Freitag, 5. Juli 2019 ab 16:00 Uhr im Melanchthonsaal, Melanchthonweg 90b, Freiburg-Haslach

Ab 16:00 Uhr erwarten wir Sie mit Sekt, Häppchen und Liedern des Freiburger Frauenchors "Femmes Vocales"

Gegen 16:30 Uhr beginnen wir dann offiziell u.a. mit Grußworten des Ersten Bürgermeisters Ulrich von Kirchbach und der Vorsitzenden der Freiburger Stadtsynode Dr. Regina D. Schiewer sowie einem Beitrag des inklusiven Projekts Kontaktkunst.

Ab 18:00 Uhr wird unser Buffet eröffnet und wir können die Zeit mit gemeinsamem Essen und gemütlichem Beisammensein verbringen. Das Team der Diakonie wird an diesem Abend verstärkt durch die Kellnerin Luise mit ihrem einzigartigen Service: witzig, charmant und erfrischend.

Ende gegen 20:30 Uhr

Zur besseren Planung bitten wir um Anmeldung bis 28.06.2019 per Mail an (Frau) dallinger[at]diakonie-freiburg.de

Die Einladung als PDF

 

 

 


Das Gesuch als PDF

 

 


 

Kontaktkunst – Inklusion in Aktion

Ein Kunstprojekt über 15 Monate, Tanz, Musik, Malerei von Menschen für Menschen von 8-80 Jahren präsentiert:

Foto: Sabine Pitsch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Sabine Pitsch

 

„ich krik ein warmes Hertz“

Bin ich drinnen? Oder draußen?

Gehöre ich dazu und wo ist mein Platz?

Ein dünner Faden spinnt sich zum Netz. Zwischenräume werden sichtbar. Akteur*innen beziehen Position, jede und jeder für sich. Noch.

So eröffnen sich das Spiel und das erste Bild einer ganzen Reihe:

Die 25 Teilnehmenden dieses Projektes aus den unterschiedlichen kulturellen, sozialen und religiösen  gesellschaftlichen Milieus haben sich  in den vergangenen 15 Monaten kennen gelernt und künstlerisch - musikalisch, tänzerisch und malerisch- mit den Fragen beschäftigt, die mit Diversität und Inklusion verbunden sind.

Eindeutige Antworten? Finden sich vielleicht  oder ein warmes Hertz!

Mit     

Künstlerisches Team:  Ro Kuijpers, Olivia Maridjan-Koop, Tom Schneider, Sabine Pitsch, Barbara Wolf, Cecilia Kaiser

Sozialpädagogische Projektbegleitung: Cornelia Andresen

Projektleitung: Sabine Pitsch

www.kontaktkunst-freiburg.de

Gefördert von  Aktion Mensch, Diakonisches Werk Baden

Kooperationspartner: Diakonisches Werk Freiburg, Stadt Freiburg, Theater Freiburg

Karten sind erhältlich über das E-Werk Freiburg und den BZ –Kartenservice

15 € / 10 €

 

 


 

Selbsthilfegruppe für Paare mit unerfülltem Kinderwunsch-

Die Gruppe hat sich am 22. Februar 2019
gegründet und wird sich künftig immer am letzten Freitag im Monat von 18 bis 20 Uhr im Gruppenraum der Familienunterstützenden Dienste des Diakonischen Werkes
in der Lorettostr. 63 treffen.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Der Flyer als PDF
 

 
 
 

Vom Computerkurs bis zur Flugreise

Neues Programm des Arbeitskreises Behinderte an der Christuskirche

WIEHRE. Beim Arbeitskreis Behinderte an der Christuskirche (ABC) in Freiburg ist das Jahr 2019 mit dem neuen Programmheft eingeläutet worden. Für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und SeniorInnen  mit und ohne geistiger bzw. Mehrfachbehinderung gibt es vielfältige Freizeit-, Kurs- und Reiseangebote. Neben Sport-, Bastel-, Theater-, Koch- und Computerkursen u.v.m. gibt es ein breites Spektrum an offenen Veranstaltungen wie Discos, Flohmarkt oder Theateraufführungen. Darüber hinaus geht’s an den Wochenenden unter anderem Wandern, ins Badeparadies oder zu "Immer wieder Sonntags". Wer lieber für längere Zeit unterwegs sein möchte, hat bei unserem großen Reiseangebot die Qual der Wahl: von der Städtereise nach Paris über Flugreisen nach Mallorca und Kreta bis hin zum Sommerurlaub in Deutschland oder Österreich. Viele weitere Angebote, Beratung und Informationen sowie Einzelbegleitungen für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und SeniorInnen  finden in den Räumen des ABCs in der Maienstraße 2 (Wiehre) statt. Das Programmheft kann im Internet unter www.abcfreiburg.de eingesehen werden oder unter  Tel.: 0761/7677277 sowie per E-Mail: abc@diakonie-freiburg.de  kostenfrei bestellt werden.

 

 

 

 

 


Unterstützen Sie den Diakonieverein beim Diakonischen Werk Freiburg e.V. mit Ihrem nächsten Einkauf bei Amazon-Smile

Was ist AmazonSmile?

AmazonSmile ist ein einfacher Weg für Kunden, mit jedem Einkauf über Amazon einer sozialen Organisation ihrer Wahl etwas Gutes zu tun – ohne zusätzliche Kosten für Kunden oder Organisationen. Kunden erfahren auf AmazonSmile das identische Shopping-Erlebnis, das sie von Amazon.de kennen und profitieren von den gleichen niedrigen Preisen, derselben Auswahl und den bequemen Einkaufsmöglichkeiten – mit dem zusätzlichen Vorteil, dass Amazon 0,5% der Einkaufssumme aus eigener Tasche an eine vom Kunden gewählte soziale Organisation weitergibt. Kunden können unter Tausenden von Organisationen wählen, die sie unterstützen können.

 

 

 

 


 

 

Der Zentralrat der Juden in Deutschland

veröffentlichte eine gemeinsame Erklärung zusammen mit über 40 anderen jüdischen Vereinigungen in Deutschland, in der sie sich klar von der Afd distanzieren.  

Der Zentralrat auf Facebook

Zentralrat der Juden - die Homepage

Mit dem Klick auf untenstehende Abbildung können Sie die Erklärung als PDF lesen.

 

 

 


 

Baden-Württembergs Minister für Soziales und Integration, Manne Lucha, besuchte am 07.08.2018 unsere Beratungsstelle P.I.N.K


Der Minister lernte im Rahmen seiner „Sommertour“ die Einrichtungen in der Schwarzwaldstr. 24 in Freiburg kennen und kam mit den Verantwortlichen ins Gespräch. 

Dabei wurde aus der konkreten Arbeit der Beratungsstellen vor Ort berichtet und über den aktuellen Stand und die Erfahrungen bei der Umsetzung des Prostitutionsschutzgesetzes (ProstSchutzG) in Freiburg und in der Region gesprochen.

Am Treffen mit Minister Lucha waren beteiligt:

Bürgermeisterin Gerda Stuchlik, Dezernat II Umwelt mit Forst und Abfallwirtschaft, Jugend, Schule und Bildung
Sabine Wölfle, MdL, SPD;
Simone Thomas, Frauenbeauftrage der Stadt Freiburg;
Markus Engelhardt, Stadtdekan der Evangelischen Kirche in Freiburg;
Jochen Pfisterer, Geschäftsführer des Diakonischen Werks (DW) der Evangelischen Kirche in Freiburg;
Angelika Hägele, stellvertr. Geschäftsführerin des DW
Simone Heneka, Fachberatung P.I.N.K
Ann-Sophie Schilling, FreiRaum - Hilfen für Frauen in Wohnungsnot
Julika Clausen, Fachberatung FreiJa - Aktiv gegen Menschenhandel

v.l.n.r.:Dekan Markus Engelhardt, Angelika Hägele, Minister Manne Lucha, Jochen Pfisterer, Bürgermeisterin Gerda Stuchlik
Foto: Günter Hammer

Wir freuen uns über zahlreiche Berichte und Fotos, die bereits auf / in verschiedenen Medien erschienen sind:

Artikel in der Badischen Zeitung vom 08.08.2018
Minister Manfred Lucha besucht Freiburger Prostituiertenberatungsstelle "Pink"

Auf der Seite "evangelisch in Freiburg"
Minister lobt Prostituiertenberatung der Diakonie

... und auf der Facebook Seite von evangelisch in Freiburg

Auf der Facebook Seite des Ministerium für Soziales und Integration:
Ministerium für Soziales und Integration auf Facebook

Über die Arbeit der Fachberatung P.I.N.K. können Sie sich gleich nebenan auf der Unterseite der Homepage informieren :
P.I.N.K. - Prostitution.Integration.Neustart.KnowHow

 

 


Der Arbeitskreis Behinderte an der Christuskirche (ABC)

bietet Menschen mit Beeinträchtigung vielseitige ambulante und offene Angebote im Freizeitbereich an. Dieses Angebot wird nun durch das

Ambulant Begleitete Wohnen (ABW)

erweitert und soll den Menschen mit einer Beeinträchtigung vor Ort ein ihren Bedürfnissen entsprechendes Wohnangebot ermöglichen.
Das Ambulant Begleitete Wohnen verbindet Ihre Selbstständigkeit mit individueller Begleitung und der Unterstützung, die Sie wünschen

Der Flyer zum Download

 


"Obdachlose Frauen sind Gewalt schutzlos ausgesetzt“

Zum Artikel in der Badischen Zeitung

Di, 29. Mai 2018 Freiburg

In der Einrichtung FreiRaum des diakonischen Werks Freiburg finden Frauen in Wohnungsnot seit 19 Jahren Hilfe. Sebastian Krüger sprach mit der Leiterin Simone Hahn und der wohnungslosen Marion Meier* über die alltäglichen Probleme von Frauen ohne festen Wohnsitz.

Symbolbild

 

Die Kita Immergrün wird vom „Deutsches Down Syndrom Center“ ausgezeichnet

Dazu erschien am 24.05.2018 ein Artikel in der Badischen Zeitung
Zum Artikel auf der Seite der BZ

 

Unsere Kita Immergrün, Adinda-Flemmich-Strasse 3, 79100 Freiburg ist aktuell vom Deutsches Down-Syndrom-Infocenter als qualitativ tolle Kita in der Arbeit in diesem Bereich ausgezeichnet worden. Initiiert hat dies eine betroffene Mutter, die ihr Down-Syndrom Kind seit vielen Jahren in unserer Kita hat.

Insgesamt ist das Thema „Kitas auf dem Weg zur Inklusion“ in der Stadt Freiburg seit rund 3-4 Jahren  intensiver am Voranschreiten. Vor 2 Jahren gab es eine städtische Projektausschreibung dazu, wo sich 10 Kitas bewerben konnten und unsere Kita Immergrün auch zur Teilnahme ausgewählt wurde. Die Kitas wurden fachlich begleitet von einer Projektleitung, einem Lenkungskreis und der EH Freiburg mit Coaching vor Ort.
Weiterhin ist das Thema von der AG freie Träger auch für den nächsten Haushalt gesetzt. Wir Träger sind hier zusammen mit der Stadt Freiburg (auch das Schulamt ist mit vertreten) in einem gemeinsamen Netzwerk über „Qualität vor Ort“ um weitere Schritte zu klären, um die Kitas (und auch „erste“ Schulen) hier gut aufzustellen.
Aktuell gibt es hierzu auch eine erste finanzielle Forderung der freien Träger nach einem Budget, über das z.B. Mittel für fachliche Begleitung durch HeilpädagogInnen vor Ort von Kitas (z.B. für Fallbesprechungen oder Aufnahmeberatung und Raumgestaltung etc.) abgerufen werden könnten.

Text: Kerstin Kohler-Gern

   

 


 

 

BleibSafe.info

Seit 10.01.2018 ist eine neue, mobil nutzbare Seite für Sexarbeiter_innen online

unter www.bleibsafe.info

gibt es umfangreiche Informationen u.a. über

 

Alle Informationen sind in sechs Sprachen verfügbar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Herausgeber der Website bleibsafe.info:

Gefördert durch

 



 

 

Auf der Seite des Ministeriums finden Sie viele weiterführende Informationen zu Bleibsafe.info

 

 

 


 

Mit einem Klick auf die Abbildung öffnen Sie die PDF Datei.
Weitere Informationen zu wellcome finden Sie hier

 

 


 

Das Diakonische Werk Freiburg auch auf Facebook

So möchten wir noch "näher dran" sein und möglichst viele Menschen erreichen, die unter Umständen unsere Hilfe brauchen.

Besuchen Sie uns, schenken Sie uns Ihr "gefällt mir" und teilen Sie unsere Seite.


Für ALLE geeignet ?!

Anregungen für eine inklusive Praxis in diakonischen und kirchlichen Einrichtungen

Nachdem das Diakonische Werk Baden die beiden Diakonischen Werke Freiburg und Breisgau-Hochschwarzwald als "Modellregion Inklusion" ausgewählt hat und seit September 2013 fördert, wirken wir gemeinsam in die regionalen Sozialräume hinein. Mit unserer großen Erfahrung in diesem Bereich arbeiten wir intensiv an der nachhaltigen Verortung und engen Vernetzung von Inklusion in unserer Gesellschaft.

Wir möchten in unseren Einrichtungen und Diensten aufklären, was Inklusion ist und darüber nachdenken, wie wir alle Inklusion im täglichen Leben ermöglichen und fördern können. Über das Projekt wollen wir das Bewusstsein schaffen, wie in Beruf, Schule oder Freizeit Inklusion gelebt und wie Hindernisse überwunden werden können. Zunächst wendet sich das Projekt an alle Mitarbeitenden der beiden Diakonischen Werke, aber auch an andere diakonische und kirchliche Einrichtungen und Dienste. Darüber hinaus engagieren wir uns in politischen und (kirchen-) verbandlichen Gremien zum Thema Inklusion

Aus der gemeinsamen Arbeit der Diakonischen Werke Breisgau Hochschwarzwald, Emmendingen und Freiburg ist nun ein kleines Handbuch - ein Booklet- entstanden, welches dazu beitragen soll, Inklusion in den Alltag zu transportieren und Ideen und Anregungen zu einer möglichen Umsetzung aufzeigt.

 

 

   Mit einem Klick auf die nebenstehende Abbildung 
   können Sie das Booklet als PDF herunterladen.

 

 

 

 

 


 

 

 



Diakonisches Werk Freiburg
Diakonieverein beim Diakonischen Werk Freiburg

Dreisamstraße 3-5  |  79098 Freiburg
Telefon: +49 761/3 68 91-0  |  E-Mail: diakonie@diakonie-freiburg.de



Design by: www.junicum.de  |   Programmierung:gehring-media.de  |  Montag, 17. Februar 2020